Copy
Pöge-News Januar 2019

Editorial

+++ Hierbleiben und Aufbrechen. Kultur schaffen für eine offene Gesellschaft +++

Zum Ende des Jahres blicken wir auf allerhand vergangene Veranstaltungen im Pöge-Haus zurück, lassen die letzten Monate Revue passieren und starten dann mit neuer Energie und frischem Blick in das kommende Jahr 2019, in dem euch bereits im Januar eine Handvoll spannender Veranstaltungen für die kälteste Zeit des Jahres erwarten. 
Rückblick: Noch im Dezember haben wir kontrovers und auch emotional über die kürzlich eingerichteten so genannte Waffenverbotszone in unserem Viertel diskutiert und gestritten. Wir vom Pöge-Haus e.V. sehen die Existenz weiterhin kritisch und wollen die Debatte dazu weiterführen und unterstützen Akteure, die sich dazu konstruktiv äußern (wollen). 
Mit unserem im neuen Jahr startenden Programm im Pöge-Haus wollen wir einmal mehr ein Zeichen für kulturelle Vielfalt und Debatten jenseits eingetretener vorurteilsgeladener Pfade setzen. Wir hoffen, Sie und Ihr seid dabei und bringt Anregungen und Ideen in Haus.
Hier im Newsletter präsentieren wir wie immer die damit verbundenen hoffentlich spannenden und vielfältigen Angebote für unseren Stadtteil. Ganz passend dazu der Titel unseres neuen Jahresprojekts: "Hierbleiben und Aufbrechen. Kultur schaffen für eine offene Gesellschaft"! Denn beiden ist aus unserer Sicht nötig: Das Hierbleiben verstetigen und ganz konkret die Lebenssituationen vor Ort verbessern. Und dabei nicht allein im Konservieren verharren, sondern gedanklich wie auch räumlich sich immer wieder auf Neues einlassen. Denn die offene Gesellschaft ist ganz real und vor unserer Haustür in Gefahr und wir vom Verein möchten kleine und große Zeichen setzen und weiter soziokulturelle Angebote machen, um sie zu erhalten und auch zu erneuern. 
Ausblick: Ab dem 5. Januar ab 19 Uhr  gibt es mit der Vernissage einen ersten Auftakt zur Ausstellung Unofficial Pictures: Präsentiert werden politische, philosophische und emotionale Themen: Von Zuschreibungen zum Muttersein, Fotografie für Blinde, Hahnenkampf in Nicaragua, dem City Plaza in Athen über die fotografische Erforschung Kairos bis hin zu existenziellen Fragen, wie Liebe und Vergänglichkeit.
Wir starten außerdem wieder mit unserer bereits etablierten Filmreihe „Filme mit Freunden“ und freuen uns darauf mit euch ein paar (fast vergessene?) Schätze des Deutschen Films der Jahrtausendwende wieder zu entdecken. Am 4. Januar präsentieren wir euch Crazy und Verschwende deine Jugend - und freuen uns darauf, es uns mit euch gemütlich zu machen.
Auch der Familienbrunch kehrt aus seiner Weihnachtspause zurück und freut sich über neue als auch bekannte Gesichter. 
Außerdem steht die nächste Podiumsdiskussion im Pöge-Haus an. Diesmal laden wir Referent*innen ein gemeinsam mit dem Publikum über das Thema „Mobilität und Fahrradsicherheit im Leipziger Osten“ ins Gespräch zu kommen und zu diskutieren. Dazu seid ihr mit euren Fragen und Anmerkungen zu dem Thema wie immer herzlich eingeladen. Nähere Informationen dazu folgen in den nächsten Wochen.
Nach den ersten Schneeflocken am letzten Wochenende wird die Weihnacht vermutlich nicht unbedingt weiß, kann aber hoffentlich gut zwischen einem wunderbaren Hiersein und einem aufregenden Aufbrechen spielerisch hin und her tänzeln. Umso mehr wünschen wir Ihnen und Euch allen ein paar entspannte, ruhige und schöne Tage in diesem Jahr mit Freund*innen und lieben Menschen um Sie und Euch herum!

Kommt gut ins neue Jahr und bis bald im Pöge-Haus,
Kristin Elsner, Praktikantin im Pöge-Haus e.V. und Stefan Kausch, Vorstand Pöge-Haus e.V.

Unsere Projekte
& Veranstaltungen
im Januar

Filme mit Freunden: Crazy + Verschwende deine Jugend


Freitag, 04.01.2018 | 19:00 Uhr | Filmabend | Pöge-Haus e.V.

Auch im neuen Jahr geht unsere Filmreihe Filme mit Freunden weiter. Wir präsentieren weiterhin am ersten Freitag des Monats eine liebevoll kuratierte Auswahl an Filmschätzen.
Weil es im Winter so kalt ist, haben wir uns für den Anfang etwas Neues überlegt: Statt bislang nur einem Film bieten wir von nun an ein großartiges Doppelpack, während wir es uns drinnen mit Warm- und Kaltgetränken aus der Analog-Bar gemütlich machen können. Ins neue Jahr starten wir mit zwei Klassikern der deutschen Filmkunst der Jahrtausendwende: Crazy und Verschwende deine Jugend.
Wir freuen uns auf euch und hoffen, ihr seid ebenso begeistert von
unserer Filmauswahl, wie wir es sind. Lasst uns gemeinsam dem Cineasmus
frönen!

| 19 Uhr: Crazy
| 21 Uhr: Verschwende deine Jugend

Crazy
ab 19 Uhr | Drama | 98 Minuten | Deutschland 2000 | Regie: Hans Christian Schmid | OV: Deutsch | UT: Englisch

Aufgrund von Schulproblemen wird der 16-jährige Benjamin von seinen Eltern ins Internat gesteckt. Wegen seiner halbseitigen Lähmung fühlt er sich anfänglich als Außenseiter, doch die Jungs-Clique nimmt ihn bald in ihren Kreis auf. Zusammen erleben sie, worum es im Leben eigentlich geht: verbotene Partys, eine Nacht im Striplokal, Freundschaft und die erste große Liebe.
Den Trailer findet ihr
hier.


Verschwende deine Jugend
Ab 21 Uhr | Komödie | 100 Minuten | Deutschland 2003 | Regie: Benjamin Quabeck | OV: Deutsch

Das Herz des 19-jährigen Bankangestellten Harry schlägt ganz im Takt der "Neuen Deutschen Welle", besonders zur Musik der Band "Apollo Schwabing". Als Manager versucht er seinen Freunden Vince, Melitta und Freddie den großen Durchbruch und ausverkaufte Konzerthallen zu verschaffen. Doch dieses Vorhaben ist bisher nicht gerade von Erfolg gekrönt. Denn die größten Highlights waren bisher läppische Auftritte im Gemeindezentrum. 
Den Trailer findet ihr
hier.

|| Der Eintritt ist kostenfrei, wir freuen uns über Spenden.
|| Weitere Informationen auf
Facebook und unserer Homepage.

Unofficial Pictures: Von ihnen von uns von wem?


5.- 13. Januar 2019 | Ausstellung | Pöge-Haus e.V. und Unofficial.Pictures

Fotografie ist Malen mit Licht? So vielfältig wie unsere Gruppe und unsere Fragen an die Welt, so zahlreich sind unsere Sichtweisen durch und auf die Kamera. Die gemeinsam entwickelte Ausstellung versteht Fotografie als Forschungsfeld – lebendig, demokratisch und offen wie die Gemeinschaft, in der wir leben wollen.
Von Zuschreibungen für das Muttersein, barrierefreier Fotografie für Blinde oder Ankunftsorte für Geflüchtete über die Erkundung des fotografischen Selbst in einer Stadt wie Kairo bis hin zu Fragen des Daseins, wie Gewalt, Liebe und Vergänglichkeit – alle sieben Positionen fragen von wem und für wen: Setzen sich ins Verhältnis zur populären Weltsprache – Fotografie.

Von uns: Ana, Bea, Frieder, Igor, Paula, Rafa und Thora erwarten euch klassische Hängungen, installative Arbeiten mit Wort und Bild und kunstvolle Fotobücher – und natürlich wurde auch mit Licht gemalt.

Vernissage | 5.1. | 19 Uhr | Musik: »Schall und Lauch« & DJ*ane
Künstler*innen-Rundgang | 6.1., 16 Uhr | 13.1., 16 Uhr
Finissage | 13.1. | 15 Uhr | Kaffee & Kuchen.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Sonntag, 6.1. | 12.00 – 20.00 Uhr.
Mittwoch, 9.1. – Freitag, 11.1. | 16 – 20 Uhr.
Samstag, 12.1. – Sonntag, 13.1. | 12 – 20 Uhr.

Weitere Informationen auf Facebook und unserer Homepage.
 

Familienbrunch


Sonntag, den 13.01.2019 // 09:30 Uhr - 12:00 Uhr

Wir freuen uns darauf, euch im neuen Jahr im Pöge-Haus bei Gespräch und Leckereien wieder begrüßen zu dürfen. Am Sonntag den 13. Januar ab 9.30 Uhr geht es los! Bringt eine Kleinigkeit mit, was euch gut schmeckt, so wird sich unser buntes Buffet schnell füllen. Um Brötchen, Kaffee, Milch, Butter, Tee etc. kümmern wir uns.
Zudem suchen wir interessierte Familien, die bei dem Veranstalten des Familienbrunch aktiv mitwirken möchten. Meldet euch gern bei uns! Bis dahin wünsche wir euch ein wunderschönes Weihnachtsfest und kommt gut ins neue Jahr 2019!

Ihr habt Fragen, Anmerkungen oder wollt einfach so mit uns in Kontakt treten? 
Meldet euch unter familienbrunch[at]poege-haus.de.

Allgemeine Infos sowie die noch kommenden Termine findet ihr auf Facebook und unserer Homepage.

Souxie, Wenke & Katja

Du hast ein, zwei, drei oder ganz viele Ideen für Filmreihen, Lesungen, Diskussionen oder etwas ganz anderes? Du suchst Leute, die mitmachen oder brauchst finanzielle Förderung? Im Pöge-Haus findest Du eine Plattform für deine Projekte. Stell' deine Projektidee vor und diskutiere mit uns, wie sie Wirklichkeit werden kann! 

Mittwoch, den 30. Januar 2019 / 20 Uhr
Bar Analog im Pöge-Haus (Hedwigstraße 20)

Jeden letzten Mittwoch im Monat
Damit der Laden läuft…

Kontakt: ideenkneipe[at]poege-haus.de

Ausblick auf unsere Holzschnitt-Werkstatt, die offene Grafikwerkstatt und Kunst im Kiez (KiK) im Februar


Liebe Familien, Kinder, Jugendliche und interessierte Nachbarn, im Januar 2019 werden die Werkstätten stillgelegt. Allerdings wird es im Februar in der ersten Ferienwoche einen Kurs Japanischer Holzschnitt geben. Infos hierzu auf unserer Homepage und auf Facebook sowie im nächsten Newsletter.
Auch bei KiK wird es im Februar in der zweiten Ferienwoche ein Ferienangebot geben. Außerdem sind wir wieder in der 74. Grundschule unterwegs. Infos folgen!

Einzelveranstaltungen im Januar

Von Almanya nach Deutschland 
Interkulturelle Workshops auf Arabisch


04.01.2019 und 12.01.2019 | jeweils von 10 - 14 Uhr | Interkultureller Workshop zum Leben in Deutschland Teil 3 & 4 

Es ist wieder soweit! Unsere interkulturellen Workshop Von Deutschland nach Almanya gehen weiter. Ab Dezember 2018 werden jeden Monat Workshops zu folgenden Themenkomplexen stattfinden:

- Landeskunde & interkulturelle Sensibilisierung
- Gesellschaft & Familie & Beziehungen
- Bildungswesen & Arbeitswelt
- Leben im deutschen Alltag

In interaktiven, abwechslungsreichen Workshops werden wir uns in arabischer Sprache über diese Themen austauschen, Erfahrungen und erste Eindrücke reflektieren und Lösungswege für Herausforderungen des Alltags in Deutschland erarbeiten. 
Zusätzlich wird es alle zwei Monate einen spannenden Ausflug in und um Leipzig geben, damit wir unsere Umgebung besser kennenlernen können.
Die Workshops werden organisiert und durchgeführt von DOZ e.V., einem Verein, der sich seit Jahren als kompetenter Mittler zwischen der deutschen und der arabischsprachigen Gesellschaft hervorgetan hat. Die Referenten sprechen muttersprachlich Arabisch und stellen gleichzeitig Vorbilder für gelungene Integration in die deutsche Gesellschaft dar.

Die Teilnahme ist kostenlos und jederzeit möglich.
Anmeldungen und Fragen bitte per 
Email an julia.q@doz.international oder Telefon/Whatsapp unter 0157-31142909.

Aktuelle Informationen finden Sie auf Facebook, unserer Homepage und der Seite des  DOZ e.V.

Gefördert durch: Bundesministerium des Inneren
 

Einführung in die Kritik der politischen Ökonomie

 
Samstag, 12.01.2019 | 15:30 Uhr | Workshop | Veranstalter:  the future is unwritten

Eine Veranstaltung der feministischen Gruppe mad (mehr als das) und the future is unwritten.

Karl Marx ist auch heute noch der zentrale Bezugspunkt für viele linke Strömungen. »Die Lehren von Marx sind allmächtig, weil sie wahr sind«, mussten einst Schüler_innen in der DDR auswendig lernen. Und auch in der Gegenwart müssen wir nicht  lange suchen, um Personen zu finden, die scheinbar sehr genau wissen, was die »Lehren von Marx« sind. Doch das, was Traditionsmarxist_innen und Antikommunist_innen über die Marxsche Theorie denken und das, was sich tatsächlich in Marx' Texten finden lässt, unterscheidet sich oft fundamental. In unserem Workshop wollen wir uns daher Marx' wichtigstem Werk, dem »Kapital«, genauer, der »Kritik der politischen Ökonomie« widmen, wie es im Untertitel des Kapital heißt.
In einer Mischung aus Input und Diskussion nähern wir uns gemeinsam Marx' Gedanken, um zentrale Fragen zu klären: Warum ist der Kapitalismus eine Klassengesellschaft? Wie funktioniert kapitalistische Ausbeutung? Was ist eigentlich dieses Kapital? Warum kann man mit Geld alles kaufen? Warum haben Waren einen Wert? Was unterscheidet eigentlich den Kapitalismus von anderen Gesellschaftsformen? Und wie müssten bessere Alternativen aussehen? Der Workshop orientiert sich eng am Marxschen Werk und baut auf wert- und kapitaltheoretischen Diskursen auf. Er richtet sich vor allem an Einsteiger_innen ohne oder mit wenig Vorwissen.

Weitere Infos auf Facebook.

SPD-Neujahrsempfang


Freitag, 18. Januar 2019 | 18.00 Uhr 

Wir möchten euch ganz herzlich zum gemeinsamen Neujahrsempfang 2019 einladen, auf dem wir uns auf weitere zwölf Monate politische Arbeit für Leipzig und die Region sowie die Kommunal-, Europa- und Landtagswahlen 2019 einstimmen werden.

Unser Neujahrsempfang findet am Freitag, 18. Januar 2019, um 18.00 Uhr im Pöge-Haus (Hedwigstraße 20) in Leipzig statt. 
Für die musikalische Untermalung des Abends sorgen Anja Halefeldt Piano Solo & Gundermann Projekt.
Veranstaltet von: Constanze Krehl (MdEP), Daniela Kolbe (MdB), Holger Mann (MdL und Vorsitzender der SPD Leipzig), Dirk Panter (MdL) und Christopher Zenker (Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion Leipzig).

Die 24 Nationalhymnen des Asien-Cups 2019


Sonntag, den 20.01.2019 | Einlass: 18:30 | Beginn: 19:00 Uhr | Eintritt: 5€ | Moderiertes Konzert  | Veranstalter: Florian Mayer

Seit der Fußball-WM 2014 hält der Dresdner Geiger Florian Mayer eine besondere Begleitung fußballerischer Großereignisse für das Publikum bereit: Er spielt an einem Konzertabend alle Nationalhymnen der teilnehmenden Mannschaften. Seitdem erfreuen sich diese moderierten Abende einer großen Beliebtheit. Nun gibt es einen weiteren speziellen Anlass. Zum 17. Male findet im Januar 2019 der Asiencup, das Pendant zur Fußball-Europameisterschaft, statt. In bewegten Zeiten treten Länder im sportlichen Wettstreit gegeneinander an, von denen jedes einzelne in jüngerer Zeit regelmäßig die Schlagzeilen mehr oder weniger bestimmt hat. Namen wie Iran, Südkorea, Saudi-Arabien, Libanon, China, Syrien, Irak, Nordkorea, Jordanien und Jemen zeigen auf, dass es auch der Kraft des Sports bedarf, gegenseitiges Verständnis und Kennenlernen zu fördern. Für Florian Mayer sollen Musik und Texte der vorgetragenen Nationalhymnen das ihrige dazu tun.
Eine Weltreise des inbrünstig zelebrierten Nationalstolzes, wie man sie sonst nicht erlebt. Effizient, pisatreu, multitonal. Und hochaktuell.

Pflege - Realität und Vision


Montag, 21.01.2019 | 18 Uhr

Die Situation in der Altenpflege wird von verschiedensten Akteuren auf allen möglichen Ebenen beklagt und kritisiert. An Vorstellungen und Vorschlägen zur Verbesserung mangelt es vielleicht nicht, aber offensichtlich am Willen, die Themen wirklich entschlossen und zielgerichtet anzugehen und dabei auch neue Wege zu beschreiten. 
Wir wollen mit Vertretern aus Verbänden, Mitarbeitenden und Angehörigen von pflegebedürftigen Menschen diskutieren, welche Strukturen und Rahmenbedingungen notwendig sind, damit Menschen auch im Alter würdevoll, selbstbestimmt und gut leben können.
 
Einzelne ausgewählte Themen der Diskussion werden sein:
Künftige Finanzierungsformen, die Überwindung der Grenzen zwischen ambulanter,  teilstationärer und stationärer Pflege, die stärker Beteiligung von Angehörigen und der Zivilgesellschaft in die vielfältigen Aufgaben der Lebensgestaltung und Begleitung altwerdender Menschen. Wir freuen uns auf anregende Diskussionen.

Podium:
- Maria Dösinger-von Wolffersdorff, Leiterin Fachbereich Altenhilfe Diakonie Leipzig
- Dr. Matthias Faensen, Vorstandsvorsitzender Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste, Inhaber advita Pflegedienst GmbH
- Elisabeth Facius, Pflegeberaterin bei AOKPlus
- Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Pflegepolitik der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bundestag
- Volkmar Zschocke, sozialpolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag
- Moderation: Monika Lazar, Mitglied des Bundestages

Ultras - wo Männer gemacht werden


26.01.2019 | 19:30 - 22:00 Uhr | Vortrag | Veranstalter: Fanprojekt Leipzig & die Rasenballisten

Choreos, Pyrotechnik, Mobfoto - Ultra-Gruppen scheinen einen besonderen Reiz auf junge Männer auszuüben. Trotz einer steigenden Feminisierung des Fußballsports insgesamt, wirkt der harte Kern der Fankurve vor dieser Entwicklung mehr oder weniger gefeit. Optimistische Schätzungen gehen zwar von mittlerweile etwa 10% weiblichen Ultras aus, vielerorts dürfte ihr Anteil aber eher gegen Null tendieren
Der Vortrag wird diese zunächst ausklammern und sich hingegen den allseits existenten, für die Ultraszene typischen Praxen und Einstellungen widmen. Dabei wird die Frage nach ihrer geschlechtlichen Aufladung zentral stehen: Was ist denn das, was einen besonderen Reiz auf junge Männer ausübt? Und warum tut es das? Welche Chancen und welche Probleme entstehen dadurch?

Der Vortrag wird eine Einführung in die Entwicklung männlicher Geschlechtsidentität geben, die am Beispiel der Ultras veranschaulicht wird. Aus einer geschlechtersoziologischen Perspektive sollen so Möglichkeiten und Unmöglichkeiten von Männern – und Frauen – in den Fankurven herausgearbeitet – und im Anschluss gerne diskutiert – werden.
Simon Volpers arbeitet journalistisch und wissenschaftlich unter anderem zu Fußball, Geschlechterverhältnis und Politik. Er ist selbst seit vielen Jahren Fußball-Fan.
Dir gefallen die Projekte des Pöge-Haus e.V. ? Es gibt zwei Möglichkeiten wie Du unsere ehrenamtliche Arbeit unterstützen kannst.
Werde (Förder-)Mitglied im Verein oder hilf mit einer Spende.
Auf unserer neuen Website findest du weitere Informationen.
Share
Forward
+1






This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Pöge-Haus e.V. · Hedwigstraße 20 · Leipzig 04315 Leipzig · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp