Copy

Juni 2018

Heroes auf Mission im Kanton Uri



Isabelle Aschwanden, Lehrerin Kreisschule Schächental, über FinanceMission

 

"Mein Tipp: Offen sein für Neues!"


Am vergangenen Mittwoch, 13. Juni 2018, fand in Unterschächen der Informations-Anlass für den Kanton Uri statt, an dem das Lernangebot FinanceMission den Urner Lehrpersonen und der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Am Anlass öffnete Isabelle Aschwanden, Kreisschule Schächental, ihre Schulzimmertüre und zeigte den Teilnehmenden, wie ihre zweite Sekundarklasse mit FinanceMission arbeitet. 
 


Wir haben Isabelle Aschwanden gebeten, uns einige Einschätzungen zu FinanceMission zu geben.

Einarbeitung in das Lernangebot
Der Aufwand, mich ins Lernangebot einzuarbeiten, war mittelgross. FinanceMission bietet den Lehrpersonen Materialien und Präpis an, inkl. Arbeitsheft für die Schüler/innen. Wichtig finde ich, dass die Lehrpersonen das Spiel oder zumindest das Tutorial selber einmal ausprobieren.

Anzahl aufgewendeter Lektionen
Ich habe sechs Lektionen damit gearbeitet, das entspreicht drei Doppelstunden. Die Materialien sind aber flexibel einsetzbar, das heisst, man kann mehr oder weniger Lektionen dafür aufwenden.

Reaktionen der Schülerinnen und Schüler
Meine Klasse hat gerne mit FinanceMission gearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler geben an, dass sie viel gelernt haben, zum Beispiel:

  • "Geld fällt nicht von den Bäumen"
  • Man sollte keine Schulden machen 
  • Immer ein Budget aufstellen, und zwar mit fixen und variablen Kosten
  • Preise vergleichen
  • Auf Anschaffungs- und Folgekosten achten

Lernen mit einem Lerngame
Mit einem Lerngame zu arbeiten bringt Abwechslung in den schulischen Alltag und lockert den Unterricht auf. Ausserdem ist das Lerngame nicht nur eine spezielle Vermittlungsmethode, sondern bietet auch die Möglichkeit, den Umgang mit digitalen Medien zu schulen.

Umsetzungs-Tipps
Das Wichtigste bei der Arbeit mit dem Lerngame ist, offen zu sein für Neues. Spielen ist eine Chance für den Unterricht, das stand für mich immer im Vordergrund – und nicht die  Herausforderung, die eine solche Methode auch mit sich bringt. Für den Einsatz von FinanceMission empfehle ich:

  • Die Schülerinnen und Schüler einfach einmal "gamen" und ausreichend Erfahrung im Spiel sammeln lassen
  • Die Spielergebnisse in der Klasse ausgiebig diskutieren
  • Den Transfer in den Alltag (blaue Seiten des Arbeitsheftes) mit Vorteil gemeinsam machen

Falls Sie, liebe Leserin, lieber Leser, auch schon mit FinanceMission gearbeitet und weitere Tipps haben, freuen wir uns über eine Rückmeldung an info@financemission.ch!  



4 Fragen an

 

Marco Brand


Schüler der Klasse von Isabelle Aschwanden und Bezwinger von Dr. Violetta, der Robo-Chefin in FinanceMission

Kreisschule Schächental, Spiringen

Was hältst du vom Gamen im Unterricht?
Das gefällt mir sehr, ist mal was anderes, bringt Abwechslung! Besonders gefallen hat mir, dass wir mit den iPads arbeiten konnten, das war viel besser als mit den Laptops der Schule.

Wie erfolgreich warst du auf deinen Missionen? 
Sehr erfolgreich, gestern habe ich endlich das höchste Level erreicht, nämlich Level zehn. Das war sehr schwer. Ich bin immer wieder ausgeschieden und habe viel Geld verloren, aber schliesslich habe ich es geschafft!  

Was hast du mit dem Lerngame für den Alltag gelernt?  
Ich weiss jetzt, dass man einen guten Job braucht, um mehr Geld zu verdienen. Das Arbeitsheft hat mir sehr geholfen, vor allem auch die Aufgabe zu den Kriterien beim Kaufen. 

Zum Schluss: Hast du einen Tipp, wie man im Spiel erfolgreich ist? 
Wichtig finde ich, dass am Anfang die Noten stimmen und man einige Runden nur Nebenjobs macht, um Geld zu verdienen. Dann kann man sich auch im Shop etwas leisten, sodass man z.B. die Missionen besser übersteht, indem man ein geeignetes Kostüm findet. Das hat mir sehr geholfen.

Erschienen: Arbeitshefte französisch und italienisch

Die Arbeitshefte für Schülerinnen und Schüler sind nun neu auch auf französisch und italienisch erschienen. Sie können sie kostenlos bei uns bestellen. Auch der Begleitkommentar ist auf französisch und italienisch als Download auf unserer Webseite aufgeschaltet. Vielleicht ist dies ein Anlass, dass Sie einmal mit Ihrer Klasse in einer anderen Landessprache über den Umgang mit Geld sprechen? 

 

Nächste Termine

Wir stellen FinanceMission auch in anderen Kantonen der Öffentlichkeit vor. Die nächste Veranstaltung:
Kanton Zug, 5. September 2018

Rückblicke auf die bereits durchgeführten Informations-Anlässe finden Sie unter diesem Link.

Einführungskurs zu FinanceMission: 
22. August 2018, 14.00 bis 16.30 Uhr, Weinfelden; zurzeit noch Plätze frei!
Details und Anmeldung
 

Veranstaltungshinweis

Blindflugstudios – die Spielentwickler von FinanceMission Heroes – und Feinheit stellen an ihrem nächsten #FeinTalk die Chancen und Herausforderungen von digitalen Spielen zur Diskussion. Mit auf dem Podium ist auch FinanceMission. Details und Anmeldeformular sind  hier aufgeschaltet.

Tipp: Jugendlohn

Einen Lohn für Jugendliche? Ja!, sagt die neue Evaluation zum Modell "Jugendlohn". Beim "Jugendlohn" übergeben Eltern ihren Kindern die Mittel für die Teil-Verwaltung ihrer Lebenskosten. Damit lernen Jugendliche auf einfache Weise, selbstverantwortlich mit Geld umzugehen. Wie sich der "Jugendlohn" auf die Jugendlichen und die Familie auswirkt und Tipps für die Umsetzung – das alles finden Sie unter diesem Link 

FinanceMission, c/o LCH, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich www.financemission.ch
+41 44 545 23 66, info@financemission.ch 

Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie sich dafür angemeldet haben und/oder an FinanceMission beteiligt sind (z.B. Weiterbildungen, Veranstaltungen).

Newsletter abmelden               Newsletter Einstellungen bearbeiten







This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
FinanceMission · Neubrückstrasse 78/80 · Bern 3012 · Switzerland

Email Marketing Powered by Mailchimp