Copy

Zu unrecht unterschätzt: Biografien.

BDC

PFLICHTLEKTÜRE

Das Leben der Anderen


Biografien konnten wir lange nichts abgewinnen. Wir assoziierten das Genre «der ganzen Wahrheit» mit Robbie Williams und jenen, für die sich abgesehen von der Glückspost und unserer Grossmutter niemand interessiert. Dann stiessen wir auf ein Portrait von David Remnick über den Sänger und Poeten Leonard Cohen im New Yorker. Wir waren keine Fans von Cohens Musik. Aber der Artikel war so hervorragend geschrieben, dass wir uns nach der Lektüre durch sämtliche Alben hörten und Cohens Biografie bestellten. Seither sind wir Fans. Von Cohen. Und von Biografien.

Das Genre der Lebensgeschichten hat in unserer selfie-getriebenen Zeit einen schweren Stand. Wieso sollte man auch ein Buch über das Leben eines Anderen lesen? Wir haben mit unserem eigenen genug zu tun. Die Frage ist berechtigt. Aber sie schiesst am Ziel vorbei. Denn in ihrer Bestform können Biografien etwas, was kein anderes Genre hinkriegt: Sie gewähren Einblicke in einen anderen Kopf, aber auch in die Gesellschaft zur besagten Zeit. Sie beschäftigen sich mit den grossen Fragen des Lebens und mit möglichen Antworten darauf –Konsequenzen inklusive. Kein Ratgeber hat uns so viel über fatale Romantik und Ruhm gelehrt wie «Widow Basquiat», ein Buch über Jean-Michel Basquiat und seine Muse Suzanne Mallouk. Nirgendwo haben wir mehr über die politische Schlagkraft des Grössenwahnsinns gelernt als in «King of the World», der Biografie von Muhammad Ali. Als nächstes ist Obama dran. 

Unser Lieblingsort zum Bücher entdecken ist Libreria in East London. Die Buchhandlung ist winzig, aber hervorragend kuratiert. In regelmässigen Abständen werden Persönlichkeiten eingeladen, ihre Lieblingsbücher und literarischen Empfehlungen anzugeben. Man muss nicht in den Flieger steigen, um davon zu profitieren. Man kann auch ein Buch-Abo lösen. Für 14 bis 15 Pfund schicken sie dir jeden Monat ein ausgewähltes Buch nach Hause - wir haben nachgefragt - auch in die Schweiz. In knapp zwei Monaten ist Weihnachten. Das wär mal was.

rf.

LIBRERIA BOOKSHOP, 65 Hanbury Street, E1 5JP London

Lieblingsbiografien:
David Remnick (2015): King of the World. Muhammad Ali and the Rise of an American Hero. 
Jennifer Clement (2014): Widow Basquiat. A Memoir.
Sylvie Simmons (2012): I'm Your Man. The Life of Leonard Cohen. 
Social Share
Old School-Share
*******
Wir halten nichts von Native Advertising und wir kriegen keine Kickbacks, Goodies oder sonstiges Geld für das, worüber wir hier schreiben. 

Aber wir haben Supporter. Du willst auch Supporter sein? Unterstütz die Bande
*******

Zum BDC-Archiv


Copyright © 2018 BANDE DE COQUINS, All rights reserved.


Stimmt was nicht?
Aktualisiere deine Email oder sag Ciao-ciao und meld dich ab

Email Marketing Powered by Mailchimp