Copy
 News 28/03/2017
SCHWEIZER FILMPREIS: ERFOLGREICHE ZÜRCHER PRODUKTIONEN



Die Preisverleihung des Schweizer Filmpreises fand am 24. März 2017 in Anwesenheit von Bundesrat Alain Berset und Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch in Genf statt. Mit dem diesjährigen Ehrenpreis ausgezeichnet wurde der Zürcher Schauspieler Bruno Ganz.

Von der Zürcher Filmstiftung unterstützte Projekte auf der Erfolgsspur – nicht weniger als neun der dreizehn begehrten Quartz-Trophäen gingen an geförderte Filme: «Es freut mich besonders, dass sowohl Publikumslieblinge wie DIE GÖTTLICHE ORDNUNG (inzwischen über 115'000 Kinoeintritte) als auch künstlerisch sperrige Werke wie ALOYS (Premiere im Panorama der Berlinale, danach über 28 Festivaleinladungen) die Schweizer Filmakademie zu überzeugen vermochten» streicht Daniel Waser, Geschäftsleiter der Filmstiftung, hervor.
 


Wir gratulieren Bruno Ganz sowie folgenden Preisträgern zum Schweizer Filmpreis 2017
  • Bester Dokumentarfilm: CAHIER AFRICAIN von Heidi Specogna
  • Bester Kurzfilm: BON VOYAGE von Marc Ramond Wilkins
  • Bester Kurzfilm: LA FEMME ET LE TGV von Timo von Gunten
  • Bestes Drehbuch: DIE GÖTTLICHE ORDNUNG, geschrieben von Petra Volpe
  • Beste Darstellerin: MARIE LEUENBERGER in Die Göttliche Ordnung
  • Bester Darsteller: BRUNO GANZ in Un Juif pour l’Exemple
  • Beste Darstellerin in einer Nebenrolle: RACHEL BRAUNSCHWEIG in Die Göttliche Ordnung
  • Beste Kamera: SIMON GUY FÄSSLER in Aloys
  • Beste Montage: KAYA INAN für Cahier Africain

Folgende von der Zürcher Filmstiftung unterstützte Filme sind aktuell im Kino zu sehen:
NOMINATIONEN DEUTSCHER FILMPREIS
 
Der Preissegen könnte sich im Ausland fortsetzen, denn Heidi Specogna ist mit CAHIER AFRICAIN in der Kategorie bester Dokumentarfilm nominiert.

Zwei Nominationen für die besten Nebenrollen ergatterte die Koproduktion DIE WELT DER WUNDERLICHS mit Christiane Paul und Martin Feifel.
Der in Zürich lebende Schweizer Kameramann Rainer Klausmann ist nominiert für die beste Bildgestaltung /Beste Kamera TSCHICK.

DAS MÄDCHEN VOM ÄNZILOCH von Alice Schmid ist ausserdem für den EFA Young Audience Award nominiert. Als Jury agiert ein junges Publikum zwischen 12 und 14 Jahren in 30 Europäischen Städten. Die Preisverleihung wird am 7. Mai 2017 in Erfurt stattfinden. Der Film DAS MÄDCHEN VOM ÄNZILOCH hat bereits den Innerschweizer Filmpreis erhalten und wurde ausserdem für den Wettbewerb, International Spectrum Selection, Hot DOCS Filmfestival Toronto selektioniert.
 


Zürcher Filmstiftung   Heinrichstrasse 147   CH-8005 Zürich    +41 (43) 960 35 35  
www.filmstiftung.ch   info@filmstiftung.ch


Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie hier:
von der Empfängerliste streichen


Copyright © 2017 Zürcher Filmstiftung


Email Marketing Powered by Mailchimp