Copy

Atempause Nr. 19: And the loser is ...


Guten Tag <<Vorname>>

Halte kurz inne, atme durch und richte deinen Kompass neu aus, bevor du zur nächsten Aufgabe aufbrichst.

Ich wünsche dir eine anregende Lektüre.

Bernhard Schmutz
salessupport & schreibknecht.ch

P.S. Die Atempause erscheint viermal pro Jahr.

And the loser is ...

...oder gute Verlierer*innen sind bessere Gewinner*innen.

Im Profi-Fussball kennt man seit einiger Zeit den Video Assistant Referee (VAR). Er soll Schiedsrichter*Innen vor Fehlentscheiden schützen, ihnen Sicherheit geben und speziell das Spiel gerechter machen. Tönt plausibel und gut möglich, dass Statistiken es beweisen.
  • Wird das Spiel deshalb besser?
  • Fördern solche Kontrollsysteme die Fairness unter Sportlerinnen und Sportlern oder nur den Wunsch nach noch mehr Überwachung? Denn wer kontrolliert den VAR und die,  welche dem VAR genau auf die Finger schauen und … 
Parallelen zur Geschäftswelt?!
Vorgesetzte & Mitarbeitende sind Profis in ihrem Metier. Werte und Charaktereigenschaften die sie auszeichnen unterscheiden sich kaum von denjenigen, die wir uns von Profisportler*innen wünschen. Bei Sieg und Niederlage. Zum Beispiel:
  • Kontrolle ist gut, «Fairtrauen» besser. Mehr dazu in der Atempause # 5. 
  • Grösse zeigen auch in der Niederlage.
  • Zwischendurch Ereignisse und Ergebnisse akzeptieren die nicht der eigenen Idealvorstellung entsprechen oder auf den ersten Blick unfair scheinen.
  • Eine (vermeintliche) Ungerechtigkeit aushalten können ohne gleich mit weiteren «Hilfsmitteln» mehr Transparenz* zu fordern.
  • Wer ist schon gerne ein Loser? Dennoch: Gute Verlierer*innen sind sympathisch, wirken menschlicher und nahbarer. Genau wie Trainer/Spieler*innen die einen Fehlentscheid ohne zu hadern oder zu kommentieren annehmen.
  • ...bestimmt fallen dir noch weitere Gemeinsamkeiten ein.
Fazit
Mehr Regeln und Kontrollinstrumente sind keine Garantie für professionelles Verhalten und Fairness untereinander. Von der Ineffizienz nicht zu sprechen.
Niederlagen (auch unfaire) machen uns besser.
Mit emotionalem Abstand haben sie mich jedenfalls weitergebracht, seriös-gelassen und reifer gemacht. Davon profitieren meine Kunden. Hoffentlich.

Und das Beste: Siege nach einer Niederlage schmecken wesentlich süsser. Gleichzeitig lernen sie uns bescheiden zu bleiben. Letztlich ist ja nicht nur mehr …mehr. Und Mitbewerber*innen dürfen auch mal gewinnen 😊. 

Auf viele süsse Erfolge 2022.
 
*Für mich inzwischen ein Unwort, weil gesagt ist noch lange nicht gelebt.

Schreibkurse 2022

Ob du im Arbeitsalltag «nur» Mails oder umfangreiche Text schreibst ist egal. Wie du schreibst ist Teil der Visitenkarte. Zwei Angebote den Schreibstil zu modernisieren und auf die Gewinner-Strasse einzubiegen:

Kurz und bündig in der Schreibstube

Schreibwerkstatt im Tessin

Du suchst noch ein Geschenk?




Et puis voilà!

Überall im Buchhandel
Oder beim Verlag

Lesung «Schweizer Wasser»


 


Am 19. Januar 2022 liest Bernhard aus seinem Debutroman im Kultur-Café Gleis 1 in Nänikon-Greifensee..


Reservation
044 999 86 06
info@gleis1.cafe


 

Atempause empfehlen

Hat dir diese Atempause gefallen? Du darfst sie gerne weiterempfehlen.

Besten Dank und schöne Grüsse

Bernhard
salessupport & schreibknecht.ch

Website
Email
LinkedIn
XING
Copyright © 2021 sales support, Alle Rechte vorbehalten.


Einstellungen ändern?
Profildaten updaten oder hier abmelden.

Email Marketing Powered by Mailchimp