Copy

Arbeitslosenverband Deutschland
Landesverband Brandenburg e.V.

Newsletter Nr. 25 (Sep. 19)

Darstellung im Browser

Printversion (PDF)

17.Oktober - Weltarmutstag

Bereits 1992 erklärte die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 17. Oktober zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut. 
Als arm gilt, wer ein Haushaltsnettoeinkommen bezieht, dass unter 60% des mittleren Einkommens liegt. In Deutschland entspricht dies etwa 1096 Euro im Monat.
Insbesondere in den alten Bundesländern finden dazu über die Landesarmutskonferenzen unter der Devise „Armut überwinden - wir kämpfen für unser Recht“  jeweils landesweit organisierte Aktionen und Veranstaltungen statt. Großen Wert legen die Landesarmutskonferenzen darauf, Betroffenenbeteiligung, d.h. die politische Beteiligung von Menschen in unsicheren Lebenslagen, voranzubringen. Es sei nicht damit getan, Lobbyarbeit und Politik für „Betroffene“ zu leisten.
Vielmehr müssten die Kompetenz und die Bedürfnisse der unmittelbar mit Armut konfrontierten, gleichberechtigt in die Überlegungen, Konzeptionen und die Lobbyarbeit mit eingehen.

Die Landesarmutskonferenz Brandenburg veranstaltete am 11. Juni 2019 zum dritten Mal einen Sozialgipfel, um auf die Lebenssituation von Armut betroffenen Menschen aufmerksam zu machen. (siehe dazu: Newsletter Nr. 22 v. Juni 2019) Unsere Forderungen sind formuliert und unseren Auftrag sehen wir jetzt darin, die Abgeordneten des neugewählten Landtages  für das Thema zu sensibilisieren.

14. Treffen der Menschen mit Armutserfahrung


Unter dem Motto 
„Anspruch und Wirklichkeit – Wie gelingt Teilhabe für alle?“
lädt die Nationale Armutskonferenz (nak) am 18. und 19. November 2019 bundesweit zum 14. Treffen der Menschen mit Armutserfahrung ein.
Die nak ist ein Netzwerk von Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Fachverbänden und Betroffenenorganisationen.
Das Treffen der Menschen mit Armutserfahrung soll von Armut Betroffenen eine Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung geben. Die nak hat auch zur Aufgabe, die Interessenvertretung der von Armut Betroffenen zu fördern.
In Workshops, Podiumsdiskussionen, Vorträgen und in Gesprächen mit Politiker*innen stehen die Perspektiven von Menschen mit Armutserfahrung im Mittelpunkt.
Liebe Mitglieder, wenn Interesse an einer Teilnahme besteht, könnt ihr euch sehr gern an mich wenden oder ihr meldet euch direkt an: 
https://www.nationale-armutskonferenz.de/veranstaltungen/treffen-der-menschen-mit-armutserfahrung/.
gez. Inga-K. Ackermann

Informationen zur 30. Brandenburgischen Frauenwoche 2020


Bald ist es wieder soweit!
Die Brandenburgische Frauenwoche ist in den zurückliegenden Jahren in unseren Ortsvereinen /Regionalverbänden und Einrichtungen mit unterschiedlichen und vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen gefüllt worden. Wir möchten euch unterstützen und euch ein kurzes Handmaterial, herausgegeben vom Frauenpolitischem Rat, mit auf den Weg geben. Auszug: 
„Die Kernzeit der 30. Brandenburgischen Frauenwoche ist vom 04. März bis zum 22. März 2020 und schließt den Weltgebetstag sowie den 08. März 2020, den Internationalen Frauen*kampftag, mit ein.
Die landesweite Auftaktveranstaltung wird am 04. März 2020 in Potsdam stattfinden.
Mit dem Motto „Zurück in die Zukunft“ ziehen wir im Jubiläumsjahr Bilanz: Was haben wir in den letzten 30 Jahren gewonnen, was haben wir verloren?
 
Wir wollen aber nicht nur erinnern - mit unseren Erfahrungen richten wir den Fokus in die Zukunft:
  • Wie soll die Gesellschaft aussehen, in der wir leben wollen? Werden Proteste (wieder) weiblich und jünger?
  • Welche Perspektiven fehl(t)en und wen gilt es solidarisch einzuschließen im Kampf für Frauenrechte und Geschlechtergerechtigkeit?
  • Was haben die Zukunftsthemen Klimawandel, Digitalisierung und globale Migration mit Frauen zu tun?
  • Sprache, Reproduktionsrechte, Rollenbilder, Schönheitsideale: Wofür müssen wir (wieder) kämpfen?
  • Also: „Wie sieht eine feministische Zukunft aus?“
Für eure individuellen Planungen und Programmgestaltungen könnt ihr auch Kontakt mit der Gleichstellungsbeauftragten im jeweiligen Landkreis /Stadt aufnehmen.
 

Neue Adresse der Tafelausgabe in Hennigsdorf!

Seit dem 2. September finden Sie die Tafel im 
Gemeinschaftszentrum Konradsberg,
Parkstr. 39
16761 Hennigsdorf
Ausgabe Montag 13:00 bis 14:00

8. Oktober „Welttag für menschenwürdige Arbeit“


Wie in jedem Jahr wollen wir am 08.10.2019 im Standort Oranienburg „Horizont“ wieder auf die Probleme aller sozialen Randgruppen aufmerksam machen: Zum Welttag für menschenwürdige Arbeit in Verbindung mit dem 13. Deutschen Tafeltag wollen wir Luftballons aufsteigen lassen, versehen mit den Wünschen der Betroffenen.

Gemeinsam mit dem DGB, Verdi, den Linken und der SPD sowie Karsten-Peter Schröter diskutieren wir mit den Betroffenen über Altersarmut, prekäre Beschäftigungen, Niedriglöhne, Mindestlöhne…
Es wird wieder Erbsensuppe aus der Gulaschkanone geben, die Butter- und Schmalzbrote als „Armenspeisung“. Im Vorfeld wirbt uns der Bürgermeister der Stadt Oranienburg Lebensmittelspenden für die Tafel ein, die mit ihm gemeinsam am gleichen Tag verteilt werden.
Die Erbsensuppe sponsert der DGB, die Suppe kocht und verteilt Karsten-Peter Schröter und die Linken borgen uns die Lautsprecheranlage aus. Im Vorfeld organisiert der DGB am 08.10.19 ab 9.00 Uhr noch eine Demonstration vor dem Jobcenter, dort soll auch auf die Probleme aufmerksam gemacht werden. Hierzu gibt es eine Vorbesprechung mit der Presse am 24.09.19, die Veranstaltung wird dann in der Presse angekündigt.
Quelle: Robert Roeske, MAZ Seit 2017 ist Alexander Laesicke Bürgermeister der Stadt Oranienburg und hofft bei der Stadtwette nun auf die Unterstützung der Oranienburger.

Welt - Alzheimer Tag 2019 


Wir feierten im Bienenstock am Standort Zehdenick mit großer Begeisterung den Welt-Alzheimer Tag 2019. Die offene Fragerunde zum Thema „Demenz“ war ein voller Erfolg und sehr informativ für unsere Besucher*innen. Bei der anschließenden musikalischen Unterhaltung von CLARA aus Cottbus kamen alle so richtig in Stimmung, so dass wir den Abend gemeinsam ausklingen ließen. Wir danken allen Anwesenden, Helfer*innen und Betroffenen für diesen tollen Nachmittag.
© ALV Brandenburg, CLARA aus Cottbus

Umbau der Tafel in Großräschen


Die Stadt Großräschen baut mit Fördermitteln eine Überdachung für unsere Tafel. Seit August 2019 finden in der Tafel Großräschen die Umbauarbeiten statt. Mussten unsere Tafelmitarbeiter*innen bisher beim Sortieren der Waren sprichwörtlich im Regen stehen, können sie nun in absehbarer Zeit im Trockenen arbeiten. Auch für unsere Tafelkundinnen und -kunden wird diese Umbaumaßnahme von Vorteil sein.
© ALV Brandenburg

Mobile Bürgerinformation


Die mobilen Beratungsstellen des Standortes Bernau wurden um zwei Standorte erweitert, so dass jetzt folgende mobile Beratungsstellen zur Verfügung stehen:
  • Mobile Bürgerinformation Panketal, Amtsgebäude am S-Bahnhof Zepernick, Schönower Straße 105
    Jeden 4. Dienstag im Monat von
    14.00 – 16.00 Uhr
  • Mobile Bürgerinformation Biesenthal, Rathaus, Am Markt 1
    Jeden 2. Dienstag im Monat von
    09.00 – 12.00 Uhr
  • Mobile Bürgerinformation Ahrensfelde, Gemeindeverwaltung, Lindenberger Straße 1
    Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von
    14.00 - 17.00 Uhr
  • Mobile Bürgerinformation Eberswalde, ALV Standort Bergerstraße 95, Eberswalde
    Jeden 2. und 4. Freitag im Monat von
    08.30 - 12.30 Uhr
© Pixabay

Nachhaltigkeits - Festival am 23.10.19


Wir planen im Kleeblatt am Standort Bestensee Informationen und Workshops zu folgenden Themen:
  • Ausstellung „Klima und Ernährung“
  • There‘s no planet b
  • Eine Welt laden-fairer Handel
  • UPCYCLING
  • Nachhaltig hier vor Ort? Für jeden? Wie geht das?
  • ökologischer Schmuck
  • Garten für Jeden
  • Ermittlung des ökologischen Fußabdrucks
  • Workshop klimabewusstes Essen

Ideenwettbewerb
„MACHEN! 2019“


Zum ersten Mal fand der Ideenwettbewerb „MACHEN! 2019“ statt. Durch den Wettbewerb sollten Ideen gewürdigt werden, die bürgerschaftliches Engagement fördern und Generationen verbinden – etwas, was der ALV Brandenburg und somit das MGH Kleeblatt in Bestensee seit Jahren tun. Mit der Einrichtung einer Upcycling-Werkstatt „Up-Werk“ und der Idee dahinter, Altes, das normalerweise in der Tonne landen würde, für Neues zu verwenden und darüber Projekte und Workshops zu initiieren, die nicht nur Alt und Jung verbinden, sondern auch Akteure der Gemeinde Bestensee, wie die Grundschule oder die Kitas, Handwerksbetriebe oder auch die Volkssolidarität einbinden, war der Wettbewerb wie gemacht für die Idee. Etwas, das lange da gewesen ist, wird verbunden mit dem neuen modernen Gedanken des Upcyclings.
Am 26. August fand die Preisverleihung in der Alten Försterei in Berlin statt und Frau Mareike Krohn, Projektkoordinatorin im MGH Kleeblatt, sowie Frau Nadin Göpfert, Ideengeberin der „Up-Werk“ konnten eine Urkunde mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 € entgegennehmen. Die Freude darüber ist groß, denn das Preisgeld soll für die teilweise Ausstattung der Upcycling-Werkstatt verwendet werden.
© BMWi/Bildkraftwerkt_Kurc (Preisverleihung „Machen! 2019“)

Anbieterwerkstatt im MGH Großräschen


Am 04. September 2019 stellte Herr Jünigk – Projektmanager für den Gerontopsychiatrisch-Geriatrischen Verbund OSL e.V. (GPGV) – im Mehrgenerationenhaus mit einer Anbieterwerkstatt   den Seniorenkompass  für  Großräschen und ihre Ortsteile vor.
Ziel des Seniorenkompasses ist es, alle lokalen Dienstleister*innen – von A wie Apotheke über P wie Pflegedienst bis Z wie Zahnarzt – stets übersichtlich aufgeschlüsselt bereitzustellen, um schnell zu finden, was Senior*in sucht, wenn der Schuh mal drückt und sie Unterstützung benötigen. Bislang umfasst der Kompass acht Rubriken, die um zusätzliche Themen individuell erweitert werden können.
Der Seniorenkompass ist in Ämtern, Arztpraxen und allen öffentlichen Stellen, auch in unserem Mehrgenerationenhaus, zur Einsicht und Information ausgelegt.
Bisher gibt es den Kompass nur in Ordnerform für die Kommunen Lübbenau, Vetschau und Großräschen.
Weitere Kommunen und sicherlich auch eine Online-Version werden folgen.
© Pixabay
 

Stellenangebote (alle w/m/d)


Ehrenamtliche/r Friseur*in im MGH Zehdenick
Für unser Haus suchen wir montags 1x im Monat für 4 Stunden eine/n engagierte/n Friseur*in, welcher unseren Bürger*innen gegen Zahlung einer kleinen Aufwandsentschädigung die Haare schneidet.

Ehrenamtliche Lernhelfer*innen im MGH Zehdenick
Zur Unterstützung der Zehdenicker Grundschulen sind wir aktuell auf der Suche nach ehrenamtlichen Lernhelfer*innen für die Klasse 1-6. Wir freuen uns über jede/n Bewerber*in, welche/r sich mit Engagement für die Kinder unserer Stadt einsetzen möchte.

Ehrenamtliche/r Berater*in im MGH Großräschen
Für unser Informations- und Beratungsangebot im MGH Großräschen suchen wir ab sofort eine/n Berater*in zur Erstberatung und Unterstützung in Alltagsfragen, Beratungen zu Leistungen des Bildungs- und Teilhabepakets, Fragen zum Kinderzuschlag und Wohngeld und vieles mehr auf Basis Geringfügigkeit.

Erzieher*in oder Sozialpädagog*in im MGH Brandenburg
Wir suchen für unser alternatives Angebot zum Hort im MGH „Die Stube“ in Brandenburg / Kirchmöser eine/n staatlich anerkannte/n Erzieher*in oder Sozialpädagog*in ab sofort zur Einstellung in Teilzeit.

Erzieher*in oder Sozialpädagog*in im MGH Brandenburg
Wir suchen für unsere Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung im MGH „Die Stube“ in Brandenburg / Kirchmöser eine/n staatlich anerkannte/n Erzieher*in oder Sozialpädagog*in ab 07.10.19 zur Einstellung in Vollzeit.

Sachbearbeiter*in FiBu in der Landesgeschäftsstelle in Brandenburg
Wir suchen eine/n Sachbearbeiter*in für die Finanzbuchhaltung ab 01.11.19 in Teilzeit.
 

Foto: pixabay


Informieren Sie Ihre Freunde

Helfen Sie uns noch bekannter zu werden und neue Freunde und Unterstützer zu gewinnen.

Mit nur einem Klick leiten Sie diesen Newsletter an Freunde, Bekannte und Kollegen weiter.

 
Diesen Newsletter einem Freund schicken
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen


Foto: pixabay

Ausgabestellen der Tafeln des ALV Brandenburg

Der Arbeitslosenverband Deutschland Landesverband Brandenburg e.V. ist Träger mehrerer Tafeln im Land. Auch Dank starker Unterstützung durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer können wöchentlich 50 Ausgabestellen im Bundesland Brandenburg betrieben werden.

Wer hat einen Anspruch auf Leistungen der Tafeln?
Als Nachweis zur Bedürftigkeitsprüfung sind alle Einkommensnachweise vorzulegen. Wenn der Tafelbesucher ALG II bezieht reicht der Bescheid. Jede Familie sollte sich bei nur einer Tafel anmelden, bei der, die ihr am nächsten liegt.

Die Übersicht der Ausgabestellen und Zeiten finden Sie hier
 

Weiterleiten, Ändern und Sperren

  • Mit dem nachfolgendem Link können Sie diesen Newsletter an Freunde, Bekannte und Unterstützer des Arbeitslosenverbandes schicken. Dabei wird der Empfänger automatisch in die Verteilerliste aufgenommen und erhält auch alle folgenden Newsletter.
  • Mit dem zweiten Link können Sie Ihre in der Verteilerliste gespeicherten Daten (Name und Vorname) ändern. Die Email-Adresse kann nicht geändert werden, bitte benutzen Sie in diesem Fall den ersten Link.
  • Der dritte Link wird hoffentlich nie benötigt, denn mit diesem Link sperren Sie Ihre E-Mail Adresse endgültig und unwiderruflich!
Diesen Newsletter einer Freundin / einem Freund schicken
Gespeicherte persönliche Daten aktualisieren: hier

Newsletter abmelden: hier

Hinweis der Redaktion



Foto: pixabay

 

Die veröffentlichen Beiträge geben nicht notwendig die Ansichten der Redaktion wieder. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Anonyme Leserbriefe werden nicht veröffentlicht. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe sinnerhaltend zu kürzen. Urheberrechtlich geschützte Zitate, soweit ersichtlich, werden nicht ohne Quellenangabe veröffentlicht sondern gegebenenfalls aus den Beiträgen entfernt.
Copyright © 2019
Arbeitslosenverband Deutschland, Landesverband Brandenburg e.V.
Bahnhofstr. 1A
14774 Brandenburg an der Havel / OT Kirchmöser

Telefon: +49 (0)3381 804214
Telefax: +49 (0)3381 804215
E-Mail: info@alv-brandenburg.de
WEB: http://alv-brandenburg.org
FB: https://www.facebook.com/alv.brb/

Bildnachweis: Wenn nicht anders benannt pixabay, ALV Brandenburg
Alle Rechte vorbehalten


Email Marketing Powered by Mailchimp